Spenglersan Kolloid K

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Spenglersan Kolloid K ist ein registriertes natürliches homöopathisches Arzneimittel. Das "K" steht hierbei für die "körpereigene Abwehr", "Klimakterium" oder für "Kinder", da es sehr gut für sie geeignet ist.


Vom Hersteller Meckel selbst, wird dieses Kolloid als "Blutreiniger" bezeichnet, weil es den Organismus von Schadstoffen befreit und zur Bildung von Antikörpern anregt. Somit verstärkt es die Heilwirkung und verbessert die Widerstandsfähigkeit des Körpers.

Spenglersan Kolloid K wird hauptsächlich eingesetzt bei Allergien (z.B. Asthma bronchiale oder Heuschnupfen), Kreislaufstörungen, Koliken, Migräne und venösen Erkrankungen. Bei diesen Indikationen ist das Immunsystem wesentlich beteiligt.

Dieses Kolloid wird grundsätzlich zusammen mit anderen Kolloiden gegeben. In akuten Fällen reibt man alle acht Stunden 10 Sprühstöße Kolloid K ein. Je nach Indikation kann man im Wechsel ein anderes Kolloid einreiben, zum Beispiel mit Kolloid R bei rheumatischen Beschwerden oder mit Kolloid A bei Altersbeschwerden.

Kontraindikationen bei Gabe mehrerer Kolloide sind nicht bekannt. Allerdings ist Spenglersan Kolloid K dafür bekannt, Erstverschlimmerungen der Symptome hervorzurufen, wenn es zu hoch dosiert wurde. Daher sollte man solch eine Therapie immer mit einem Arzt oder Heilpraktiker absprechen.
In akuten Fällen kann man die Therapie mit bis zu 5 Mal 20 Sprühstößen pro Tag zur Einreibung beginnen.

Immer mehr Menschen, vor allem auch Kinder sind von Allergien betroffen. Bei einer Allergie kommt es zu einer Überreaktion des Immunsystems gegen ungefährliche Stoffe aus der Umwelt wie Nahrungsbestandteile, Pollen oder Tierhaare. Außerdem ist die körpereigene Abwehr gegen Infekte deutlich geschwächt. Bei solch einer auftretenden Abwehrschwäche ist Spenglersan Kolloid K genau das richtige Mittel.

Will man mit Spenglersan Kolloid K eine Pollenallergie therapieren, beginnt man schon im Oktober (oder mindestens 3 Wochen bevor die Pollenflugzeit beginnt) das Kolloid einsetzen.
Zur Vorbeugung beginnt man mit einem Sprühstoß pro Tag in jedes Nasenloch. Während der akuten Phase muss man mehrmals am Tag bis zu zwei Sprühstöße in jedes Nasenloch sprühen, beispielsweise alle 4 Stunden.
Es kommt dann zu einer natürlichen Desensibilisierung und sogar eine Heilung der Allergie ist möglich, welche allerdings zwei bis vier Jahre in Anspruch nehmen kann.

Spenglersan Kolloid K wirkt auch bei andauernden Beschwerden, wo ein Heilungsprozess nicht so richtig einsetzen will. Auch bei Dyspeptikern hat sich das Mittel bewährt, genauso wie bei Patienten mit Abneigungen gegen bestimmte Speisen, wie beispielsweise bei Schwangerschaftsübelkeit. Bei klimakterischen Beschwerden kann Kolloid K ebenfalls unterstützend wirken und zu einem ausgeglichenen Stoffwechsel beitragen.

Zusammen mit dem Mittel Spenglersan Kolloid Om wird Kolloid K unter anderem als Basismittel bei der Krebstherapie eingesetzt.

Die wirksamen Bestandteile in diesem Mittel sind: Diplococcus pneumoniae antigenum, Diplococcus pneumoniae antitoxinum, Staphylococcus aureus antigenum, Staphylococcus aureus antitoxinum, Streptococcus lanceolatus antigenum sowie Streptococcus lanceolatus antitoxinum. Des weiteren sind eine alkoholische Jodlösung, gereinigtes Wasser, Thymol und Zuckersirup als Hilfsstoffe enthalten.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie doch einfach meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an:

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 24.01.2015 aktualisiert

 

 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Facebook zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Xing zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Twitter zu folgen

Klicken Sie HIER um mir per Email Newsletter zu folgen

 


Medikamentengruppen