Medivitan

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Werbung für das Medivitan sieht man in fast jeder Apotheke. Und die Webseite des Herstellers wirbt stolz mit dem Slogan: "Die ärztliche verordnete Aufbaukur" (Stand Oktober 2017).

Aber was ist das Medivitan eigentlich genau?

Und bringt es das was uns versprochen wird?

Inhaltsstoffe von Medivitan

Als Inhaltsstoffe von Medivitan präsentieren sich hoch dosierte Vitamine der B-Gruppe, neben Vitamin B12, das vor allem für Blutbildung, Zellbildung und die körpereigene Immunabwehr von Bedeutung ist, enthält das Arzneimittel noch Vitamin B6 (wichtig für die Nerven und die Psyche) sowie Vitamin B9, das auch Folsäure genannt wird.

Die Vitamine der B-Gruppe in kombinierter Form zugeführt, veranlassen den Organismus, anregende Stoffe wie Melatonin und Serotonin selbst herzustellen.

Auf diese Weise werden Leistungstiefs überwunden, die Konzentration gestärkt und der Organismus aufgebaut. Zu den wichtigsten Einsatzgebieten gehören deshalb: 

Erfahrungen mit Medivitan

Insbesondere nach einer längeren Erkrankung oder einem besonders schweren grippalen Infekt benötigt der Körper manchmal eine längere Zeit, um sich wieder zu regenerieren.

Dann kann Medivitan helfen, die Revitalisierung zu beschleunigen und das Leistungstief zu überwinden. Insbesondere kombinierte Fertigspritzen, die iv verabreicht werden, haben sich bewährt, wenn Probleme mit der Aufnahme von Vitamin B12 erkennbar sind.

Ältere Menschen, bei denen Resorptionsprobleme vorliegen oder Patienten mit bestimmten Erkrankungen der Darmschleimhaut können dann auf Fertigspritzen zurückgreifen, über die eine schnelle und hochdosierte Aufnahme der B-Vitamine sichergestellt wird.

Dies gilt auch für Menschen, bei denen ein Folsäuremangel oder ein Vitamin B 12-Mangel aufgrund von Blutarmut vorliegt, hier kann die Behandlung mittels Spritze gezielter und schneller helfen.

Erfahrungen haben außerdem gezeigt, dass vor allem auch Menschen mit einem erhöhten Homocysteinspiegel von einer Kur mit Medivitan profitieren, bei Homocystein handelt es sich um einen Eiweißbaustein, der zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann.

Mit Hilfe von Folsäure kann eine deutliche Senkung erreicht werden, die lau Studienergebnissen bereits nach zwei Injektionen erkennbar ist.

Besonders nachhaltig wirkt die Aufbaukur mit Fertigspritzen, wenn diese über einen Zeitraum von insgesamt vier Wochen durchgeführt wird, wobei wöchentlich je zwei Spritzen zum Einsatz kommen. Der Effekt hält dann bis zu vier Monate an.

Grenzen und weiterführende Empfehlungen

Natürlich gehören B-Vitamine - sowohl als Kapseln zugeführt als auch in Form von Fertigspritzen iv verabreicht - zu den wichtigsten Mikronährstoffen gegen Erschöpfungssymptome.

Insbesondere wenn die Ursache der Beschwerden in Blutarmut zu sehen ist oder aber eine verringerte Aufnahme von Vitamin B12 die Symptome auslöst, können solche Kombinationen nachhaltig helfen.

Liegen jedoch ansonsten keine organischen Ursachen für die körperliche und mentale Antriebslosigkeit vor, sollte die Medikation mit weiteren Mikronährstoffen ergänzt werden. Besonders das Spurenelement Zink spielt hierbei eine bedeutende Rolle, das die Konzentration stärkt und gegen Antriebslosigkeit hilft.

Steht vor allem auch die körperliche Leistungsfähigkeit im Vordergrund, werden häufig zusätzlich Produkte mit Coenzym Q10 verabreicht.

Studien zufolge kann nach der Einnahme die leistungsfähigkeit um bis zu 30% gesteigert werden. Steht eher die Konzentrationsfähigkeit im Vordergrund, helfen Ginkgotabletten. Auch Magnesium stellt ein wichtiger Mikronährstoff bei Konzentrationsmangel und Leistungstiefs dar, vor allem, wenn die genannten Beschwerden mit Stress assoziiert werden können.

Medivitan - Nebenwirkungen

Die Einnahme von Medivitan ruft nur selten Nebenwirkungen hervor. Neben gelegentlich auftretenden Magen-Darm-Beschwerden wurden in sehr seltenen Fällen ekzematöse Arzneimittelreaktionen oder allergische Überempfindlichkeitsreaktionen beobachten.

Darüber hinaus ist von einer Therapie mit Medivitan komplett abzuraten, wenn es sich um einen isoliert vorliegenden Folsäuremangel handelt oder bei Megaloblastenanämie, welche die Folge eines B12-Mangels darstellt.

Insgesamt gesehen, handelt es sich um ein nachhaltig wirkendes Nahrungsergänzungsmittel gegen körperliche und mentale Schwäche, das jedoch bei Bedarf mit anderen gezielt ausgewählten Mikronährstofen ergänzt werden sollte, um eine umfassende Wirksamkeit zu entfalten.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 29.04.2014 aktualisiert

 

 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Facebook zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Xing zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Twitter zu folgen

Klicken Sie HIER um mir per Email Newsletter zu folgen

 


Medikamentengruppen