Sinupret Forte gegen Nasennebenhöhlenentzündung

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Sinupret forte ist ein pflanzliches Arzneimittel, nicht verschreibungspflichtig und wird von der Firma Bionorica hergestellt. Im Gegensatz zu vielen anderen Homöopathie-Mitteln, deren Grundlage pflanzliche Wirkstoffe sind, konnte in einigen Studien die schleimlösende Wirkung von Sinupret forte eindeutig nachgewiesen werden.

In einer Studie wurden z.B. 100 Patienten, welche an chronischer Nasennebenhöhlenentzündung leiden, mit Sinupret forte behandelt. Bei 80% der Probanden zeigte sich durch die Einnahme des Medikamentes eine Besserung der Beschwerden.

Sinupret forte besteht aus den Wirkstoffen Sauerampferkraut, Enzianwurzel, Eisenkraut, Holunderblüten und den Schlüsselblumenblüten. Dabei haben die verschiedenen Pflanzen jeweils ihre eigene Wirkung.

So wirkt zum Beispiel Eisenkraut leicht entzündungshemmend, Holunder schweißtreibend und die Schlüsselblume wirkt schleimlösend. Sauerampferkraut hingegen hat eine "blutreinigende" Wirkung, während Enzian schon lange Zeit bei Erkältungserkrankungen angewendet wird. Neben den Wirkstoffen sind noch weitere Bestandteile wie Aluminiumoxid, Calciumcarbonat, Gelatine und Maisstärke sowie vorhanden.

Insgesamt ist Sinupret forte sehr gut verträglich und sollte zur idealen Wirkungsweise auf jeden Fall unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit zu sich genommen werden.

Sinupret forte wird angewendet zur Behandlung von akuten und chronischen Entzündungen der oberen Atemwege, beispielsweise bei einer Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis). Das Arzneimittel wird in Form von Dragees verabreicht und die Packungsgrößen sind mit einer Anzahl von 20, 50 oder 100 Dragees erhältlich.

Die Dosierung für Erwachsene beträgt 3x1 Dragee am Tag, die Dauer der Anwendung liegt bei akuten Entzündungen bei ca. 7-14 Tagen, bei chronischen Entzündungen mit Rücksprache des Arztes kann Sinupret forte auch länger angewendet werden.

Aufgrund der pflanzlichen Wirkstoffe sind bei der Einnahme von Sinupret forte nur geringfügige Nebenwirkungen möglich.
Sehr selten sind leichte Magenbeschwerden und Hautreizungen nach Einnahme des Medikamentes.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt.

In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Sinupret forte nur nach ausdrücklicher ärztlicher Anordnung verwendet werden, weitere Warnhinweise sind nicht zu beachten. Das Arzneimittel ist für Kinder unter 6 Jahren allerdings nicht geeignet.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 09.08.2012 aktualisiert

 

 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Facebook zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Xing zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Twitter zu folgen

Klicken Sie HIER um mir per Email Newsletter zu folgen

 


Medikamentengruppen