After Juckreiz: Wenn das Afterjucken zur Qual wird

Der After (Anus) zählt zur Analregion des menschlichen Körpers. Dieser als besonders intim geltende Bereich kann durch Störungen, besonders z.B. starken Juckreiz, den Betroffenen in für ihn unangenehm empfundene Situationen bringen, die es abzuklären gilt. Ein After-Juckreiz (Pruritus ani) im Analbereich kann durch unterschiedliche Faktoren ausgelöst werden.

Aus der Naturheilpraxis von: René Gräber

Die häufigsten Ursachen

1. Pilze

Dabei gilt die Pilzinfektion (Mykose) als häufigste Ursache. Besonders der Hefepilz (Candida albicans), der zu einem geringen Prozentsatz auch im Darm des Gesunden vorkommt, kann einen unstillbaren Juckreiz auslösen. Leider wird diese Ursache von vielen Ärzten einfach nicht gesehen.

2. Ekzeme

Eine übertriebene Hygiene fördert Resistenzen und schädigt die Hautflora in dem Maße, dass sie Infektionen keinen Widerstand mehr leisten kann. Folgen sind unter anderem durch Kratzen verursachte starke Rötungen oder Ekzeme (Entzündungen mit z.B. nässenden Bläschen).

3. Hämorrhoiden

Auch Hämorrhoiden können jucken. Dabei handelt es sich um Ausstülpungen der Wände des Enddarms, die bei Reizung anschwellen, sich mit Blut füllen, aus dem Anus heraustreten (Prolaps) und bei weiterer Reizung auch platzen können, was sich zum Beispiel durch vermehrten Schmerz und Frischblutauflagen im Stuhl zeigt. Eine permanente Reizung der Hämorrhoiden kann zu einer Entartung führen. Daneben besteht auch die Gefahr von Fistelbildungen (kleine Verbindungsgänge im Körper, zum Beispiel vom Darm zur Scheide), die eine Vermischung von Keimen und Bakterien verursachen und so den entzündeten Bereich weiter schädigen.

4. Würmer

Eine Wurmerkrankung gilt ebenso nicht als untypischer Auslöser eines Juckreizes. Neben dem bekannten Bandwurm zeigen vor allemMadenwürmer (Enterobius vermicularis) einen reizenden Charakter. Die circa 1 cm großen Parasiten treten besonders bei hygienisch schlechten Verhältnissen auf und können sich sichtbar als weiße Punkte oder Striche im Stuhl zeigen. An Würmer sollten Sie immer denken, wenn Sie noch kleine Kinder haben. Denn die stecken ja alles in den Mund und nehmen es mit dem Händewaschen nicht so genau. Verfallen Sie bei diesem Gedanken aber bitte nicht in den "Hygienewahn". Händewaschen vor dem Essen ist ok. Aber bitte keine Desinfektion oder ähnliches.

5. Sonstige Ursachen für After Juckreiz

Unzählige weitere Faktoren lassen sich aufzählen, die die Haut der Analregion schädigen und einen Juckreiz auslösen, wie zum Beispiel Abszesse der Proktodealdrüsen (Glandulae anales und perianales - dienen unter anderemals Gleitmittelproduzent beim Abführprozess), Fissuren (Risse) am After oder tumorbedingte Veränderungen der Zellstruktur (siehe auch Krebsleiden). Getränke und Speisen können ebenfalls reizauslösend wirken. Besonders scharf und stark gewürztes Essen, Koffein, Nüsse und salzige Lebensmittel fördern den Juckreiz. Und neben einer übertriebenen Hygiene zeigen auch viele Waschsubstanzen eine den Schutzmantel der Haut angreifende Wirkung. Auch einige Salben und deren Hilfsstoffe können allergen wirken.

Schließlich auch das Toilettenpapier; ich rate dazu nur weiches und unbedrucktes Toilettenpapier zu verwenden - am besten chlorfei gebleicht. Manche Patienten reagieren scheinbar auch schon auf das sog. "Umweltpapier" (das aus Altpapier hergestellt wurde) mit Juckreiz. Schuld daran können die darin enthaltenen Farbreste und Chemikalien sein.

Wichtig ist die zugrunde liegende Ursache zu behandeln. Cremes und Salben (wie z.B. das beliebte Faktu akut) sind keine dauerhafte Lösung.

Deshalb empfehle ich Ihnen in den jeweiligen Kapiteln nachzusehen, welche Optionen sich bieten.

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter von Heilpraktiker René Gräber

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 9.8.2012 aktualisiert.