Geraniumöl: Inhaltsstoffe, Anwendung, Wirkung und Studien

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Geraniumöl ist ein Öl, das aus der Rosengeranie (botanischer Name Pelargonium graveolens) gewonnen wird.

Die Rosengeranie (Pelargonium graveolens) aus der Familie der Storchschnabelgewächse ist eine der bekanntesten Garten- und Balkonpflanzen, die durch ihren süßen, frischen, sehr blumigen Duft mit einer rosenartigen Note besticht.

Dieser mehrjährige, buschige Halbstrauch stammt ursprünglich aus Afrika und wird nicht nur als Ziergewächs verwendet sondern auch als Heilpflanze.

Inhaltsstoffe:

  • Sesquiterpene
  • Monoterpene
  • Sesquiterpenole
  • Oxide
  • 7 - 10 % Monoterpenketone
  • 14 % Ester
  • 50 - 60 % Monoterpenole

Herstellung von Geraniumöl:

Geraniumöl wird durch Wasserdampdestillation hergestellt. Dafür nimmt man die herzförmigen, meist rosafarbenden Blüten und die Blätter. Aus 80kg Blätter und Blüten lassen sich ca. 100g Geraniumöl herstellen.

Wirkung:

  • adstringierend (=zusammenziehend, abdichtend) : , wirkt auf Schleimhäute und Wunden durch Eiweißfällung abdichtend und reizmildernd
  • antiseptisch(=keimabtötend)
  • entspannend
  • krampflösend
  • aphrodisierend

Anwendungsgebiete:

  1. Hautpflege: Öle mit einem hohen Anteil an Monoterpenole sind besonders hautfreundlich und sowohl für fettige als auch trockene Haut und besonders für empfindliche Kinderhaut geeignet.
  2. Geraniumöl lindert aufgrund seiner hautpflegenden Eigenschaften Akne und wirkt zudem auch wundheilend, was wiederum die Narbenbildung mindert.
  3. Durch seine krampflösende Wirkung ist es ideal bei Menstruationsbeschwerden einsetzbar. Aber auch Darm- und Magenprobleme können dadurch gelindert werden.
  4. Da die Rosengeranie hormonähnliche Inhaltsstoffe besitzt, hilft das Geraniumöl auch bei Wechseljahrbeschwerden.
  5. Aufgrund der antiseptischen Wirkung der Rosengeranie ist Geraniumöl eine ideale Beimischung zu Erkältungsbädern oder Inhalationen.
  6. Aber nicht nur körperlich, sondern auch seelisch ist Geraniumöl hilfreich. Es dient zur Entspannung, Schmerzlinderung und und vermindert stressbedingte Symptome des Herz- und Kreislaufsystems.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie einfach meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an:

Anwendungsmöglichkeiten:

Bestandteile des Geraniumöls sind sowohl als Massageöl, als Duftöl, als Creme, als Duftbad aber auch als Tee anwendbar.

Vorsicht! Manche Menschen reagieren empfindlich auf die Essenz der Geranie.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 10.11.2015 aktualisiert