Übelkeit

Ursachen, Symptome, sowie Hausmittel und Möglichkeiten der Naturheilkunde und Alternativmedizin

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Übelkeit (=Nausea) ist ein häufiges Symptom für ganz unterschiedliche Probleme. Sie ist meist ein Warnsignal des Körpers und es entwickelt sich in vielen Fällen ein Brechreiz. Nach dem Erbrechen kann die Übelkeit wieder verschwinden.

Übelkeit kommt häufig bei Magen-Darm-Beschwerden vor. Dazu gehören Magenschleimhautentzündungen, Infektionen (Magen-Darm-Grippe), Magengeschwüre und Zwölffingerdarmgeschwüre, Magendurchbruch und auch die Blinddarmentzündung (=Appendizitis).

Bei Leberbeschwerden, Gallenblasenproblemen und Bauchspeicheldrüsenentzündungen kann Übelkeit ein Begleitsymptom sein.

Nach übermäßigem Alkoholkonsum oder Aufnahme von verdorbenen Nahrungsmittel ( Vergiftungserscheinungen), kann es durch die Reizung der Magenschleimhaut ebenso zu Übelkeit und Brechreiz kommen.

Häufig zu Übelkeit kommt es durch Hormonveränderungen im ersten Drittel einer Schwangerschaft, aber auch bei starken Regelschmerzen.

Auch im Rahmen von Migräne (dann mit dem typischen einseitigen Kopfschmerz), tritt diese bei vielen Patienten auf.

Bestimmte Medikamente, vor allem der Chemotherapie (Krebstherapie), lösen eine schwere Übelkeit aus. Ich würde daher immer an Medikamente denken, die Sie bereits einnehmen.

Eine häufige Störung, die Übelkeit auslöst ist die Reisekrankheit (=Kinetose), bei der die Augen-Gleichgewichtsorgan-Koordination gestört ist.

Auch bei Hirnhautentzündung, Schlaganfall, Hirnblutungen und Hirntumoren sowie Entzündungen des Gehirns und Multiple Sklerose kann es zu Übelkeit kommen.

Herzprobleme (z.B. Bluthochdruck, Herzinfarkt) oder Stoffwechselstörungen (z.B. entgleister Diabetes mellitus, Nierenschwäche) ist Übelkeit auch ein mögliches Symptom.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie doch einfach meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an:

Im Folgenden finden Sie einige Heilverfahren aus der Naturheilkunde und Alternativmedizin die gegen Übelkeit helfen können.

Wenn Sie oben die möglichen Ursachen einer Übelkeit beachten, sollte klar sein, dass die "Ursache" zu behandeln ist. Es macht daher keinen Sinn noch irgendein Mittel gegen Übelkeit zu nehmen. In manchen Fällen ist das aber nicht möglich. Oder es handelt sich um Fälle, in denen keine "Ursache" (seitens der Schulmedizin) festzustellen ist. In diesen Fällen kann die Naturheilkunde gut Dienste leisten.

AKUPUNKT-MASSAGE
nach Penzel
Diese Therapieform ist bei chronischer Übelkeit geeignet "Energien" wieder zum fließen zu bringen. Sie basiert auf der Akupunktur-Lehre, wird aber ohne Nadeln durchgeführt. Einen Versuch wäre es in hartnäckigen Fällen wert.
Anthroposophie  Ein häufig gegebenes Mittel: Die Gentiana Magen Globuli 
Ernährung

Meiden Sie fette, sehr süße und scharfe Speißen. Kauen Sie jeden Bissen sehr gründlich. Ich rate meinen Patienten wenigsten eine Woche lang jeden Bissen 33mal zu kauen.

Prüfen Sie, ob Sie lieber kalte Getränke oder eher warme Getränke vertragen. Versuchen Sie Knäckebrot statt normales Brot. Meiden Sie auch generell Schweinefleisch, Milch und Eier.

Patienten die "immer mal wieder" mit Übelkeit zu tun haben und bei denen die anderen Maßnahmen nur vorübergehend helfen, empfehle ich ein Heilfasten durchzuführen.
 

Heilpflanzen

Beifuß und Wermut. Beifuß hat eine ähnliche Wirkung wie Wermut, der vielen Patienten zu bitter ist. Geben Sie Beifuß auf ihre Speisen (zum Beispiel ein Butterbrot).

Lavendel: Wenn auch Unruhe, Einschlafprobleme etc. dabei sind.

Pfefferminze: Ein sehr gutes Mittel! Pfefferminztee, langsam schluckweise trinken.

Artischocke: gegen Übelkeit, Völlegfühl, Blähungen. Günstig bei Patienten mit Gallensteinen und erhöhten Blutfetten.

Aus dem Bereich der Fertig-Arzneimittel stehen auch einige Mittel zur Verfügung. Das am meisten gekaufte Mittel wäre das Iberogast. Das Mittel Zintona enthält den Ingwer (den ich oben gar nicht erwähnt habe), der aber bei Reiseübelkeit und Seekrankheit eingesetzt werden kann, auch bei Kindern. 

Ein altes "Volksheilmittel" auf das zahlreiche Patienten beschwören ist der Melissengeist. am bekanntesten ist der Klosterfrau Melissengeist, dessen "Hauptbestandteil" natürlich die Melisse ist.

Säure-Basen-Haushalt

Der Säure-Basen-Haushalt und das Thema "Übersäuerung" kann bei vielen akuten und
chronischen Beschwerden eine Rolle spielen.

Schüssler-Salze

Grundsätzlich: Ferrum phosphoricum Nr. 3, Kalium chloratum Nr. 4, Kalium sulfuricum Nr. 6.
Morgens: Kalium phosphoricum Nr. 5

Homöopathie

bei Kreislaufversagen: Veratrum album D 3
Tabacum D 30
beim Autofahren: Cocculus D 4
meist morgens: Nux vomica D 4

Nux vomica gilt in der Homöopathie sowieso als das "Übelkeitsmittel" schlechthin. In chronischen Fällen rate ich aber einen Homöopathen aufzusuchen, der das passende Mittel wählen sollte.

Aus dem Bereich der Komplexmittel wird gegen Übelkeit in Apotheken gerne das Nux vomica homaccord (Firma Heel),   Payagastron Tropfen (Weber und Weber) oder Vomistop (Firma Pflüger)

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter von Heilpraktiker René Gräber

Diese Seite wurde letztmalig am 12.9.2014 aktualisiert.