Isopathie - Gleiches heilt Gleiches

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Isopathie, aus griech. iso (gleich) und pathos (Krankheit) zusammengesetzt, ist ein Naturheilverfahren der Alternativmedizin, bei dem Krankheitserreger, nach dem Leitsatz „Gleiches möge mit Gleichem geheilt werden“, als Heilmittel Verwendung finden.

Erstmals 1842 von Samuel Hahnemann, dem Begründer der von der Isopathie abzugrenzenden Homöopathie, erwähnt, gilt Günther Enderlein (1872-1968, Vertreter des sogenannten Pleomorphismus) als Begründer der Isopathie im Jahre 1925.

Nach Enderlein ist jeder Körper Träger eines Urkeims, der im gesunden menschlichen Körper in Symbiose, dass heißt in Einklang mit dem beherbergenden Wirt, lebt.

Folglich beruht Isopathie auf dem Grundsatz der Symbiose, nach welcher mit der Natur und nicht, etwa durch die Einnahme von Antibiotika, gegen sie gearbeitet wird. Ausgehend von Fehlernährung, ungünstigen Umweltbedingungen, aber auch Alterungsvorgängen und psychischen Problemen, ist der Körper ständig krankmachenden Einflüssen ausgesetzt und im geschwächten Zustand nicht in der Lage sich gegen Krankheitserreger zu wehren.

Durch genannte Faktoren kommt es zu einer Formwandlung des körpereigenen Urkeims, auch Endobiont oder Protit genannt. Erst in einem geschwächten Körper bilden sich aus dem Urkeim, durch Änderung des Erscheinungsbildes, pathogene Bakterien und letztendlich Pilze.

Liegt eine Erkrankung vor kommt es zu Regulationsstörungen im Körper. Die Behandlungsmethoden der Isopathie befassen sich mit der Aufrechterhaltung des natürlichen Körpermilieus, indem Korrekturen des Säure-Basen-Haushalt vorgenommen werden und zusätzlich auf gesunde Ernährung mit frischem Obst und Gemüse und wenig tierischen Eiweißen geachtet wird.

Zudem beinhaltet Isopathie eine medikamentöse Therapie, in der isopathische Arzneien, das natürliche Gleichgewicht eines jeden Körpers wieder herstellen.

Als Basis dieser Arzneien werden körpereigene Toxine, wie etwa Eiter, körpereigene Hormone, oder Eigenblut verwendet. In der Therapie werden nicht krankmachende Vorstufen der Protite verabreicht.

Die eingesetzten biologischen Arzneimittel werden auch heute noch von der 1933 gegründeten Firma SANUM hergestellt und finden in der Isopathie als SANUM-Therapie ihren Einsatz.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie doch einfach meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an:

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter von Rene Gräber

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 09.08.2012 aktualisiert