Etwa ein Drittel der Menschen in der so genannten zivilisierten Welt leidet unter Hämorrhoiden. Als Hämorrhoiden bezeichnet man erweiterte Venen im Afterbereich, entweder innen oder außen.

Meistens treten sie zusammen mit Krampfadern (Varizen) auf und sind selbst solche. Die äußeren Hämorrhoiden sind meistens sehr druckschmerzempfindlich und befinden sich unmittelbar am Afterausgang. Die inneren sind in der Regel nicht tastbar, weil sie am oberen Ende des Afterkanals liegen. Erst bei Verstopfung können sie verletzt und/oder entzündet werden. Sie beginnen dann zu jucken und zu bluten.

Hämorrhoiden kündigen sich meist mit Brennen, Schmerzen, Nässen und Jucken, oder sogar mit Bluten an. Blutspuren im Stuhl oder in der Unterwäsche sind die ersten äußerlichen Zeichen. Wenn man die Falten des Afterrings öffnet, kann man die meist blauen Knötchen (wie Krampfadern) erkennen. Hämorrhoiden verschlimmern sich immer durch Pressen beim Stuhlgang.

Deshalb ist es sehr wichtig, auf jeden Fall eine Verstopfung zu vermeiden. Der Knoten kann sich zwischen dem Schließmuskel verklemmen, anschwellen, entzünden und schlussendlich aufplatzen. Dadurch entsteht die Gefahr einer Thrombose (Blutgerinnsel in den Venen), was sehr schmerzhaft und nicht ungefährlich ist. Um einen Prolaps des Mastdarmes zu vermeiden ist es sinnvoll, den Schließmuskel zu trainieren. Deshalb jeden Tag 100 mal den After zusammen ziehen und wieder lösen.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an:

Hämorrhoiden – energetische Blockade auflösen

Frage

Seit längerem leide ich unter Hämorrhoiden. Gibt es eine naturkundliche Möglichkeit, Hämorrhoiden zu vermindern und teilweise zu heilen? Für eine Antwort bin ich Ihnen sehr dankbar. M.A., 4500 Solothurn

Antwort

Hämorrhoiden, ein lästiges Leiden, wird häufig falsch verstanden und daher auch falsch behandelt. Bei den entzündeten Venenknoten im Afterbereich handelt es sich weniger um eine Krankheit, als vielmehr um eine Störung der Energieversorgung, zu der uns am ehesten die chinesische Medizin einen Zugang verschafft. Hämorrhoiden zeigen eine Yang-Fülle an. Es gilt also, das Yang zu entlasten und das Yin zu stärken. Einen verblüffend einfachen und sehr effizienten Weg, die Blockaden aufzuheben und die Beschwerden zu beseitigen, beschreibt Willy Penzel in seinem Buch “Akupunkt-Massage”, Band 1.

Der Ablauf der Behandlung

Die Person mit den Beschwerden steht aufrecht mit leicht gegrätschten Beinen, der Behandler tritt an ihre rechte oder linke Seite. Die Fingerkuppen des Mittel- oder Zeigefingers liegen im Rücken auf der Spitze des Steißbeins und vorn auf der Unterkante des Schambeins.

Beide Hände ziehen nun mit je einem Finger gleichmäßig über die vordere und hintere Körpermitte mit sanftem Druck einen Strich. Die Hand, die den Rücken behandelt, zieht über Wirbelsäule, Nacken, Kopfmitte zur Oberlippe, die andere zieht den Strich gleichzeitig vom Schambein über Bauch, Kehlkopf, Kinn zur Unterlippe.

Sobald die Hände Ober- und Unterlippe erreicht haben, ist die Behandlung beendet.

In der Regel genügt eine einzige Behandlung – diese kann jedoch auch dreimal wiederholt werden.

Nach den Gesetzmäßigkeiten der Energielehre kann auch eine Verschlimmerung eintreten. Die Striche müssten in einem solchen Fall in umgekehrter Richtung ausgeführt werden, also von den Lippen zum Steiß- bzw. Schambein.

Die Behandlung kann durch Partner/Partnerin oder einen Bekannten ausgeführt werden. Leichte, nichteinengende Kleidung ist von Vorteil – keinen Gürtel tragen. Falls Sie einen ausgebildeten Therapeuten suchen, wenden Sie sich an den Internationalen Therapeutenverband Akupunkt-Massage nach Penzel.

Gleichzeitig einen Strich vom Steiss- bzw. Schambein zu den Lippen führen:
Energetischer Ausgleich bei Hämorrhoiden

Beitragsbild: fotolia.com – 7activestudio

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 7.7.2011 aktualisiert.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren: