Firma Weleda

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Die Firma Weleda betrachtet sich in ihrer Selbstdarstellung auf ihrer Webseite als eine zukunftsorientierte und moderne Firma, die gleichzeitig traditionell anthroposophische Grundlagen pflegt. Sie wurde 1921 als pharmazeutischer Laborbetrieb gegründet, das einen eigenen Garten mit Heilpflanzen unterhielt. Seit dem stellt Weleda ganzheitliche Naturkosmetik, Diätetika und Arzneien für die anthroposophische Therapieform her.

Die Firma sieht sich auch als einen ökologisch ausgerichteten Betrieb. Sie betreibt aus diesem Grund einen biologisch-dynamischen Anbau ihrer Heilpflanzen. Im Falle der Suche nach Wildpflanzen beachtet die Firma den Artenschutz. Sie trägt auch in allen Belangen dem Naturschutz und den ökologischen Bedingungen und Notwendigkeiten Rechnung.

Heute beschäftigt das Unternehmen circa 1900 festangestellte Mitarbeiter weltweit. Circa 800 Beschäftigte davon arbeiten bei Weleda in Schwäbisch-Gmünd. Die Webseite der Firma hebt hervor, dass 70 Prozent der Angestellten Frauen sind.

Laut Aussage von Weleda geht die Firmengründung im Jahr 1921 auf direktem Wege auf Rudolph Steiner und Ita Wegmann zurück. Die beiden gründeten 1920 in der Schweiz eine Firma namens „Futurum AG“ und in Stuttgart eine weitere Firma namens „Der Kommende Tag AG – Aktiengesellschaft zur Förderung wirtschaftlicher und geistiger Werte“.

Im Jahr 1921 fusionierten beide Firmen aus wirtschaftlichen Gründen unter dem Namen „Internationale Laboratorien und Klinisch-Therapeutisches Institut Arlesheim A.G.“. Dieser Vorgang stellt die Geburtsstunde von Weleda dar. Ihren jetzigen Namen erhielt die Firma jedoch erst 1928, wo sie unter dem neuen Namen ins Handelsregister eingetragen wurde. Rudolph Steiner entwickelte dazu das heute noch verwendete Firmenlogo.

Seine anthroposophischen Arzneimittel hat Weleda auf der Webseite nach Indikationen sortiert und aufgeführt.

Hier die Indikationen und einige wenige Präparate:

Allergien: Weleda Heuschnupfenspray, Euphrasia D3 Augentropfen und vieles mehr.

Beschwerden am Auge: Chelidonium Rh D4 Augentropfen, Calendula D4 Augentropfen und so weiter.

Erkältungskrankheiten:

  • Grippaler Infekt und Erkältung: Infludoron und Infludo
  • Schnupfen und Sinusitis: Schnupfencreme, Weleda Nasenöl, Rhinodoron Nasenspray
  • Husten: Weleda Hustenelexir und Bronchialbalsam
  • Ohrenprobleme /Ohrenschmerzen: Otidoron Ohrentropfen

Nervosität und Unruhe: Calmedoron Streukügelchen und Weleda Lavendelöl 10 %

Stress: Neurodoron, Aurum/Lavandula comp. Creme und so weiter.
Reisekrankheiten: Nausyn Tabletten und Balsamischer Melissengeist.

Venen- und Kreislaufbeschwerden: Venadoron, Hauttonikum und so weiter

Verdauungsbeschwerden:

  • Leber-Galle-Beschwerden: Hepatodoron und Choleodoron
  • Magen-Darm-Beschwerden: Amara-Tropfen, Birkenkohle comp. Kapseln, Digestodoron Dilution und vieles mehr.

Verletzungen und Verbrennungen:

  • Wunden: Calendula Wundsalbe, Wecesin Pulver
  • Stumpfe Verletzungen: Arnika-Essenz, -Gelee und -Salbe 10 %
  • Verbrennungen und Insektenstiche: Combudoron Flüssigkeit, Gel und Salbe

Schwangerschaft:

  • Calciumversorgung: Aufbaukalk 1 und 2
  • Venenbeschwerden: Venadoron

Stillzeit:

  • Milchbildung: Weleda Milchbildungsöl
  • Milchstau: Weleda Milchbildungsöl

Kindliche Entwicklung:

  • Nabelpflege: Wecesin Pulver
  • Zahnen und Zahnbildung: Fieber- und Zahnungszäpfchen, Aufbaukalk 1 und 2

Beschwerden am Zahnfleisch: Calendula-Essenz und Salbei Zahnfleischbalsam

Hämorrhoidalbeschwerden: Hamamelis comp. und Weleda Hämorrhoidalzäpfchen

Wechseljahrbeschwerden: Cimicifuga comp und Sepia

Zusätzlich gibt es eine Seite, auf der der Kunde die Produktliste nach Indikation oder Name des Arzneimittels durchsuchen kann. Dies beschleunigt die gezielte Suche nach bestimmten Präparaten.
Die Firma unterhält ein umfangreiches Sortiment an Informationsmaterial. Die einzelnen Präparate werden auf entsprechenden Seiten dargestellt und kurz beschrieben.

Unter dem Begriff „Pflichtinformation“ steht nur das Wesentlichste über die Präparate. Gleich neben diesen „Pflichtangaben beziehungsweise -informationen“ gibt es einen Link, unter dem der Kunde ein PDF-Dokument herab laden kann. Dieses Dokument ist eine Broschüre, die umfassend auf das Präparat und andere Präparate aus dem entsprechenden Indikationsbereich eingeht. Mittlerweile stehen neun Ratgeber-Broschüren zur Verfügung.

Eine „Sonderbroschüre“ behandelt das Thema Krebserkrankungen und die komplementäre Therapie mit anthroposophischen Arzneimitteln.

Bei der Sparte Weleda Naturkosmetik gibt es Produkte für Gesichtspflege, Körperpflege, Baby- und Kinderpflege, Schwangerschaft und Stillzeit.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie doch einfach meinen kostenlosen Praxis-Newsletter an:

Fazit

Die Webseite der Firma Weleda ist außerordentlich umfangreich, aber dennoch übersichtlich. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Herunterladen von Produktinformationen für Indikationsgruppen und nicht für einzelne Präparate, was bei anderen Firmen der Standard ist.

Vielleicht ist es von einem ganzheitlich orientierten Standpunkt keine schlechte Idee, die infrage kommenden Präparate einer Indikationsgruppe auch zusammen zu charakterisieren.

weitere intersessante Themen:

Choleodoron (Firma Weleda), regt die Gallebildung an und hilft daher bei Verdauungsstörungen, die auf einer gestörten Gallenfunktion basieren.

Die Digestodoron Dilution (der Firma Weleda), dient der Wiederherstellung der Balance zwischen Magen und Darm.

Das antroposophische Arzneimittel Hepatodoron (Firma Weleda), regt die Lebertätigkeit an und unterstützt Stoffwechselvorgänge in der Leber, indem es die verschiedenen Auf- und Abbauprozesse harmonisiert.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 07.03.2013 aktualisiert

 

 

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Facebook zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Google Plus zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Xing zu folgen

Klicken Sie HIER um René Gräber auf Twitter zu folgen

Klicken Sie HIER um mir per Email Newsletter zu folgen

 


Medikamentengruppen