Als Amenorrhoe bezeichnet man das Ausbleiben der Regelblutung bzw. der Menstruation.

In der Schwangerschaft und auch während der Stillzeit ist dies normal. Die immer wiederkehrende zyklische Monatsblutung wird über komplexe hormonelle Vorgänge gesteuert.

Störungen können zu Unregelmäßigkeiten, auch in der Stärke der Blutung oder gar zum ganzen Ausbleiben führen. Bestimmte Krankheitsbilder, wie etwa massive Ess-Störungen, hier zum Beispiel die Magersucht, können zur Amenorrhoe führen.

weiterführende Themen: zu schwache Menstruationzu starke MenstruationMenstruationskrämpfeWechseljahresbeschwerden

Mögliche Ursachen

Es gibt organische Ursachen, wie zum Beispiel hormonelle Störungen. Aber auch psychische Faktoren spielen eine große Rolle. Seelischer wie auch körperlicher Stress kann eine Amenorrhoe auslösen.

Auch die Einnahme bestimmter Medikamente löst unter Umständen ein Ausbleiben der Regelblutung aus. Ein erhöhter Blutspiegel an Testosteron, dem männlichen Hormon wirkt sich ebenfalls so aus, Sportlerinnen die Anabolika nehmen kennen dieses Phänomen.

Es gibt aber auch das ganz normale Ausbleiben der Menstruation im Klimakterium (Wechseljahre).

Im Folgenden finden Sie naturheilkundliche und Alternative Therapieverfahren, die beim Ausbleiben der Regelblutung in Frage kommen können.

Diese Therapieform ist geeignet, Energien wieder zum fließen zu bringen. Sie basiert auf der Akupunktur-Lehre, wird aber ohne Nadeln durchgeführt.

Liegen körperlichen Problemen seelische Ursachen zugrunde, können Bachblüten in Frage kommen. Bachblüten lösen zwar keine Probleme, aber sie können helfen, anders damit umzugehen und bringen sie einer Lösung näher. Lassen Sie sich von einem/r Therapeuten/In eine Mischung zusammen stellen.

Ein generell bewährtes Vorgehen wäre Aristlochia clematis D4 in Kombination mit Pulsatilla D4 über mehrere Wochen.

Bei einer Anämie: Ferrum Metallicum D6

Bei generellen Hormonstörungen denken wir auch an: Agnus castus

weitere wären auch: Senecio aureus D6, Lachesis D12 und Olantinum Metallicum D12

Falls die Ursache vordergründig eine körperliche ist, hilft oft das Trocken-Schröpfen oder eine Schröpfkopfmassage am Kreuzbein, Unterbauch, Leisten und an der Innenseite der Oberschenkel. Dies bewirkt ein Heranführen von Energie.

Der Säure-Basen-Haushalt und das Thema "Übersäuerung" kann bei vielen akuten und chronischen Beschwerden eine Rolle spielen.

Beim dritten Lendenwirbel (L3) verlassen die Nerven die Wirbelsäule, die unter anderem die Gebärmutter mit versorgen. Es wäre sicher sinnvoll, eine eventuelle Fehlstellung dieses Wirbels zu therapieren.

Tote Zähne stören grundsätzlich den ganzen Organismus. Auch Amalgam-Füllungen können problematisch sein. Sie sollten sie durch einen in diesen Sachen erfahrenen Zahnarzt sanieren lassen.


Beitragsbild: 123rf.com – subbotina

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 9.8.2012 aktualisiert.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren: