Die besten Mittel gegen Augenringe: Informationen aus der Naturheilpraxis

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Augenringe (halonierte Augen, Halo = Ring) sind ein Symptom für unterschiedliche Zustände des menschlichen Körpers, aber auch für Erkrankungen. Dabei zeigt sich unterhalb des Auges eine lokal begrenzte dunkle Verfärbung.

Die Haut um das Auge ist besonders dünn, mit wenig Fettgewebe versehen. Viele körperliche Prozesse zeigen sich besonders im Gesicht durch eine unterschiedliche Durchblutung des Gewebes, die dünne Haut unterhalb des Auges lässt Gefäße daher deutlich erkennen. Eine verstärkte Durchblutung ruft unter dem Auge eine ringförmige Dunkelfärbung hervor. Auch eine vermehrte Pigmentierung (Melanin) der Oberhaut, z.B. durch häufiges Sonnenbaden, kann zu Augenringen führen.

Hauptauslöser sind Übermüdung, häufiger Alkoholkonsum (Kater) oder ständiges Arbeiten am Bildschirm, daneben zeigen sich auch ein altersbedingter Abbau des Gewebes (Erschlaffung, Muskel- und Fettabbau), Diäten, Flüssigkeitsmangel, Kreislaufstörungen, Vitaminmangel und Melaninstörungen, Eisenmangel oder Bindehautentzündungen in Form von dunklen Augenringen.

Familiäre Disposition spielt ebenfalls eine Rolle. Eine gesunde Lebensweise führt in vielen Fällen zu einer Besserung.

siehe auch: Akne - Augenprobleme - Couperose - freie Radikale - geschwollene Augen - Tränensäcke

Die besten Mittel gegen Augenringe

1. Teebeutel vom schwarzen Tee / Kamillentee
Zwei Teebeutel werden mit heißem Wasser aufgegossen und in lauwarmem Zustand einige Minuten auf die geschlossenen Augen gelegt. Der Wirkstoff des Tees beruhigt und entspannt die Haut.

2. Teebeutel aus dem Eisfach
Legt man in heißem Wasser gezogene Teebeutel (z.B. Schwarztee oder Kamillentee) ins Eisfach, lassen sich diese später auf die betroffenen Hautstellen legen. Die im Tee enthaltenen Gerbstoffe lassen Gefäße zusammenziehen. Daneben bewirken Tee und Kühle auch eine Abschwellung.

3. Gurkenscheiben
Von einer gekühlten Gurke werden zwei Scheiben von ca. 1 cm Dicke geschnitten und auf die geschlossenen Augen gelegt. Die Feuchtigkeit der Gurke dringt in die Haut ein und sorgt für mehr Elastizität und Entspannung des Gewebes.
Eine ähnliche Wirkung zeigt sich auch bei den in Parfümerien angebotenen Cooling Augenmasken Pads mit Gurke oder Orange.

4. Quarkmaske
Magerquark wird mit zwei Teelöffeln reinem Zitronensaft und einem Teelöffel Olivenöl verrührt und auf die betroffenen Hautstellen rund um das Auge gestrichen. Am besten eignet sich die Zeit abends, wo das Auge relativ entspannt ist und man sich erholen kann. Die Maske sollte für ein bis zwei Stunden verbleiben, sie bewirkt eine zarte und geschmeidige Haut und hat zusätzlich eine leicht bleichende Wirkung.

5. Trinken Sie mehr!
Die tägliche Flüssigkeitszufuhr sollte bei ca. 20 bis 25 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht liegen und aus ungesüßten Tees, Fruchtsäften und Mineralwasser bestehen. Die vermehrte Flüssigkeit bewirkt eine Auffüllung der Wasserdepots der Haut, die so praller und straffer wird.

6. gekühlte Teelöffel oder Augenmasken
Für eine Erfrischung der Haut und Milderung von Augenringen können auch Hilfsmittel aus dem Kühlfach genommen werden. Die Kühlung bewirkt eine Entspannung der feinen Haut. Nützlich sind eine Augenmaske, die man abends in den Kühlschrank gibt und zur Anwendung für ein paar Minuten anlegt, oder auch zwei Teelöffel, die man im Eisfach deponiert und bei Gebrauch für ein bis zwei Minuten auf die betroffenen Hautstellen legt.

7. Make-Up
Eine kurzfristige und schnelle Hilfe stellen kosmetische Produkte dar, die den Bereich kaschieren. Der Abdeckstift (Concealer) wird auf die betroffene Hautregion aufgetragen und mit dem Finger fein dem restlichen Hautbild angeglichen. Die gewählte Farbe sollte dabei immer eine Nuance heller sein als der eigentliche Hautton, so können dunkle Verfärbungen hervorragend abgedeckt werden.

8. Salben und Cremes
Harnstoffhaltige Salben mit niedriger Konzentration bewirken eine Einlagerung von Wasser in die obere Hautschicht und führen so zu einem entspannten Hautbild.

Daneben werden viele Präparate angeboten, deren Wirkweisen nicht anerkannt sind und deren Einsatz eher fragwürdig ist:

Auf Internet-Auktions-Plattformen und in vielen verschiedenen Internet-Shops wird seit einiger Zeit Hylexin angeboten, welches zur Bekämpfung der Augenringe angeboten wird. Das Produkt wird mit Studien beworben, die eine Reduzierung von dunklen Verfärbungen verspricht und dies mit der Tatsache belegt, dass das Produkt die Gefäßwände stärkt und den Hämoglobin-Abbau verringert (roter Blutfarbstoff).

Ebenso verhält es sich mit dem Produkt AgeLess, welches zur Bekämpfung von Zeichen der Hautalterung angeboten wird. Der als Phyto-Glycan Komplex bezeichnete Wirkstoff soll die Haut mit gewebeidentischen Bausteinen versorgen und so für ein jüngeres und gesünderes Aussehen sorgen.

Auch die beworbene Vitamin K -Creme verspricht Hilfe, besonders bei Besenreiser-Leiden und aufgeplatzten Äderchen. Die ätherischen Dämpfe können zu tränenden Augen führen. Vitamin K beeinflusst die Blutgerinnung und wird vielfach medizinisch eingesetzt.

Immer wieder hört man von dem Geheimtipp Hämorrhoiden-Salbe, der angeblich unter Modells als "der Tipp" gegen Augenringe gilt. Von dem Einsatz rate ich aber grundsätzlich ab. Die Salbe bewirkt eine Verengung von Gefäßen, wodurch die dunklen Verfärbungen reduziert bzw. vermieden werden. Eine weitere Wirkung ist aber die kontinuierliche Austrocknung der Haut, wodurch kleine Fältchen entstehen. Auch können allergische Reaktionen hervorgerufen werden, die das Hautbild verschlechtern. Kurzfristig kann dies eine Lösung sein - aber vor einer täglichen oder auch nur wöchentlichen Anwendung kann ich nur dringend abraten.

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter von Heilpraktiker René Gräber

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 9.8.2012 aktualisiert.